Meine BF5 Erfahrungen

Wo soll ich nur anfangen?

Als ein alter BF2 Veteran hab ich einige viele, sehr viele Stunden auf dem Battlefield verbracht. Nach BF2 hab ich im Grunde alle Serien mehr oder weniger gezockt. Am längsten spielte ich Bad Company 2 und Battlefield 3. Das lag wahrscheinlich daran, weil wir diverse Server angemietet hatten. Danach kamen Battlefield 4, Battlefield 1 und aktuell arbeitet DICE an Battlefield 5. Gestern ab 10 Uhr MEZ öffneten die BF5 Server ihre Slots. Damit startete die open Beta für BF5. Mir kribbelte es in den Fingern und ab ca. 20 Uhr legte ich dann los. Klick hier, klick da und nach einer kurzen Zeit war ich online auf einem Server. Fragt jetzt bitte nicht, auf welchem Server. Ich hab einfach das Spiel an gestartet.

Zu meiner Anfangszeit zockte ich noch mit den Pfeiltasten. Irgendwann dann mit WASD. Tja, immer wenn ich dann doppelt auf „W“ drückte, konnte ich laufen. Seltsam, ich klicke und klicke und klicke und komme nicht schnell weg vom Fleck. Naja, könnte ja ein Bug sein aber hey, die anderen laufen weg, also kein Bug. Was solls, das ist erstmal nicht soooo wichtig.

Ich muss sagen, grafisch ist es wirklich gut.  An der Standard-Einstellung hab ich erstmal nichts verändert und wollte schauen, wie es aussieht und wie es auf mich wirkt. Nach einigen kills und noch mehr deaths hab ich mir die Einstellungen angesehen. Ich liebe meinen Joystick, um damit die schönen Flieger zu fliegen. Was muss ich feststellen? Ich hab erstmal keine Einstellungsmöglichkeiten für einen Joystick gefunden. Das einzige was ich gefunden hab, ist so ein seltsamer „Controller“, welcher weniger mit einem PC zu tun hat, eher mit Konsolen. Hmmmmm… ein Konsolen Spiel, na toll, ich zocke mit meinem PC. Vielleicht hab ich in der Eile oder Verzweiflung die Einstellungen nicht gefunden. Das werde ich mir noch genauer anschauen.

Im Spiel dachte ich mir, probier mal die Flieger aus. Ok,  wo spawnen die Flieger?!?!? Ähm, die spawnen nicht, man klickt auf ein Fliegersymbol auf der Karte und dann konnte ich einen von drei Modellen auswählen. Kaum geklickt, sitze ich schon in dem Flieger. Keine Startbahn, kein einsteigen, kein Flugplatz, das fühlt sich seltsam an. Ich bin ja schon einige Stunden über dem Battlefield geflogen und überall gab es schöne Flugplätze oder passende Kriegsschiffe mit Flugplätzen, einige Flugplätze konnte man als Angreifer sogar einnehmen. Ich muss dazu sagen, das ich bei BF4 nur einige Stunden Metro und ein/zwei Maps ohne Flugzeuge gespielt habe. Also kann ich nicht sagen, wie es bei BF4 war/ist mit den Flugzeugen. BF1 hab ich gar nicht gespielt, weil mich u.a. der 1. Weltkrieg oder Pferde reiten nicht wirklich interessierte… obwohl… das ist wahrscheinlich realistischer als plötzlich im Flugzeug zu sitzen. Könnte mir gut vorstellen, das da einige Pferde auf der Weide stehen und man einfach aufsitzt, wie bei Fahrzeugen mit „E“ (wie gesagt, nur eine Vermutung, da ich es noch nicht gespielt habe). Mit „C“ konnte man schön diverse Ansichten bei BF2 nutzen um Verfolger zu sehen oder Gegner zu finden. Bei BF5 sind da aktuell nur zwei Ansichten, die nicht wirklich schön sind aus meiner Sicht.

Unfassbar…

Ich hab danach BF2 angeworfen, nachdem die Installation vom BF2Hub und BF2 geklappt hatte. Bei BF2 hab ich nur die Grafik auf Maximum eingestellt und der Rest blieb unverändert. Das war gut, das hat Spaß gemacht. Mal schauen ob ich nicht doch noch einige Runden BF2 dranhänge. Bis zum Ende der Beta werde ich BF5 noch testen und meine persönlichen Erfahrungen hier posten.

 

Mein zweiter Testtag

Am zweiten Testtag wollte ich natürlich die Joystick-Einstellung vornehmen. Wie ich es vermutet hatte, ich hab sie am ersten Tag übersehen. Da geht man nun in die Einstellungen für Flugzeuge und sieht eine Menge Möglichkeiten. Was mich nur wundert ist, warum werden die Einstellungen für einen Controller bereits voreingestellt und bei einem Joystick nicht? Klar kann jetzt der eine oder andere sagen dass nicht jeder Joystick ist gleich oder hat eine gleiche Anzahl an Knöpfen. Doch eine Grundeinstellung sollte möglich sein. Die typischen Einstellungen wie Nase runter, Nase rauf, rechts/links und noch einiges mehr sind bei vielen Joysticks gleich. Was soll ich sagen, klick da, klick dort, Joystick nach rechts, nach links und nach einer gefühlten Ewigkeit hab ich dann alles mehr schlecht als recht eingestellt.

Ab in den Flieger. Weniger als eine Minute hat es gedauert, bis ein passender Flieger auf mich wartete oder wartete ich auf den Flieger?!?! Seltsam… warum fliegt keiner? Das sollte ich nach wenigen Sekunden selber merken. Ich hatte das Gefühl, dass der Gegner wusste, wo ich ins Spiel komme und so schnell konnte ich weder die Nase hochziehen noch runter oder sonst was machen. Was solls, ich werde schon zum Fliegen kommen. Wenn mein Joystick läuft und ich ein paar Runden fliegen kann, dann werde ich mich vielleicht schneller wehren können. Wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wäre. Zum Glück konnte ich in der nächsten Runde, ohne sofort gekillt zu werden, im Wasser landen, ähm einen Unfall haben. Ist schon komisch, wenn man die Nase hochzieht, also den Joystick natürlich und man den Flieger geradewegs ins Wasser bohrt. Egal, bin ja eh ein verrückter Flieger. Ab in die Einstellungen noch etwas hin und her geklickt und rein in den Flieger. Tata… dass selbe noch mal. Irgendwann hat es dann doch geklappt. Schon kam das nächste Problem. Irgendwie konnte ich gas geben ohne gas zu geben, langsamer Fall ins Wasser. Kaum zu Glauben, das hab ich nach einigen versuchen ebenfalls hinbekommen. Nase hoch, runter, gas geben funktionierte und sogar schießen konnte ich, ich hatte zum Glück etwas Munition mit an Bord, was heutzutage nicht selbstverständlich ist. Die restlichen Einstellungen wollten nicht so wie ich und da hört irgendwann der Spaß auf. Ich hatte dann auch keine Lust mehr, der völlig verrückte Flieger zu werden und ging offline.

Fazit:

Der zweite Testtag war noch kürzer und langweiliger als der Erste.

Euer

mad_flyer_one

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.